Star Wars Battlefront 2: Alle Infos über den neuen Action-Titel

Der kürzlich veröffentlichte Trailer zu Star Wars Battlefront2 und das wenige Stunden zuvor geleakte Gameplay Video haben Star Wars Fans weltweit begeistert.

Bis zum offiziellen Release am 17. November 2017 ist es noch ein wenig hin, doch gibt es bereits zahlreiche Infos über den Umfang des Battlefront Nachfolgers. Ich habe für euch alle relevanten Infos über den neuen Action-Titel zusammengefasst.

Mehr von allem

Besonders für das Fehlen eines vernünftigen Singleplayer Modus und dem recht überschaubaren Umfang, stand Star Wars Battlefront heftig in der Kritik. Bei EA und Dice hat man sich diese anscheinend zu Herzen genommen überschwemmt uns regelrecht mit neuen Inhalten.

Spielbare Helden

Wie schon der Vorgänger, wird auch Star Wars Battlefront 2 natürlich mit zahlreichen Helden aufwarten. Bisher sind folgende spielbare Helden bekannt.

  • Boba Fett
  • Captain Phasma
  • Darth Maul
  • Darth Vader
  • Finn
  • Gideon Hask
  • Han Solo
  • Iden Versio
  • Kylo Ren
  • Luke Skywalker
  • Rey
  • Yoda

Dabei stoßen Captain Phasma und Finn mit dem ersten DLC dazu, der sich um Star Wars: The Last Jedi dreht. Im regulären Hauptspiel sind die beiden demnach nicht enthalten.

Die Fraktionen

Da sich Star Wars: Battlefront thematisch an der Original Trilogy anlehnte, gab es auch nur zwei Fraktionen. Gut und Böse. Rebel Alliance und Galactic Empire.

Durch die erweiterte Timeline in Star Wars Battlefront 2, die von der Prequel bis zur Sequel Trilogy alles mit einbezieht, wird sich die Anzahl der Fraktionen deutlich erhöhen. Ganz zur Freude der Community.

  • The Galactic Republic
  • The Confederacy of Independent Systems
  • The Galactic Empire
  • The Rebel Alliance
  • The First Order
  • The Resistance

Fahrzeuge und Raumschiffe

Mit den neuen Fraktionen erweitert sich dementsprechend auch die Auswahl an unterschiedlichsten Fahrzeugen und Raumschiffen.

X-Wings, TIE Fighter und Sternzerstörer in Star Wars Battlefront 2

Natürlich sind nicht alle davon spielbar.

  • Vulture Droids
  • Slave I
  • Delta-7 Jedi Interceptor
  • Trade Federation Landing Ship
  • Naboo Starfighter
  • V-Wing
  • ARC-170 Heavy Fighter
  • LAAT
  • Republic Attack Cruiser
  • AAT
  • MTT
  • AT-RT
  • TIE Fighter
  • TIE Interceptor
  • Imperial Shuttle
  • Imperial Star Destroyer
  • Super Star Destroyer
  • Raider-Class Corvette
  • Millennium Falcon
  • T-65B X-Wing
  • Y-Wing
  • A-Wing
  • Nebulon-B Frigate
  • CR90 Corvettes
  • Mon Calamarie Cruiser
  • AT-AT
  • AT-ST
  • Tauntaun
  • Kylo Rens TIE Fighter
  • First Order TIE Fighter
  • AALS
  • T-70 X-Wing
  • LIUV

Wie schon bei den spielbaren Helden, wird Kylo Rens persönlicher TIE Fighter erst mit dem DLC zu „Star Wars: The Last Jedi“ in das Spiel integriert.

Neue Planeten. Zahlreiche Maps.

Kein Spiel lebt so sehr von unterschiedlichen Schauplätzen wie Star Wars Battlefront. Einen ersten Eindruck von Naboo konnten wir im *Assault on Theed“ Stream bereits bekommen.

Die Stadt Theed auf dem Planeten Naboo in Star Wars Battlefront 2

Bei der Vielzahl an neuen Planeten, wird so schnell bestimmt keine Langeweile aufkommen.

  • Naboo
  • Kamino
  • Kashyyyk
  • Tatooine
  • Yavin IV
  • Hoth
  • Endor
  • Vardos
  • Jakku
  • Takodana
  • Starkiller Base
  • D’Qar
  • Crait
  • Spaceship Interiors
  • Space Battles

Führt man sich vor Augen, dass jeder Planet mit mehreren Schauplätzen daherkommt, können wir uns auf zahlreiche neue Maps freuen.

Was geschieht mit alten Helden?

Wie ihr sehen könnt, Star Wars Battlefront 2 wird randvoll gepackt sein, mit zahlreichen Helden, unzähligen Raumschiffen sowie Fahrzeugen und etlichen Welten, die es zu entdecken gilt.

Darüber hinaus gibt es noch Gerüchte über spielbare Versionen von Jango Fett und dem jungen Obi-Wan Kenobi. Ehrlich gesagt fehlen mir aktuell noch einige Helden aus der Prequel Trilogie. Hier würden mir neben Yoda und Obi-Wan Kenobi auch noch Mace Windu, Padme Amidala und natürlich Anakin „The Chosen One“ Skywalker in den Sinn kommen.

Außerdem gibt es bis jetzt keine näheren Informationen ob Inhalte aus Star Wars Battlefront übernommen werden. Somit ist noch nicht sicher ob Beispielsweise Prinzessin Leia, Nien Nunb, Director Orson Krennic oder der Gasplanet Bespin in Star Wars Battlefront 2 vorkommen werden.

Single-Player Kampagne

Die mit Abstand am meisten erwarte Neuerung in Star Wars Battlefront 2, wird die Single Player Kampagne sein. Über diese ist bereits einiges bekannt, so spielen wir Iden Versio, eine Soldatin aus den Reihen des Imperiums und Mitglied des Inferno Squads.

Iden Versio aus Star Wars Battlefront 2

Die Story knüpft dabei direkt an die Ereignisse aus Star Wars: Die Rückkehr der Jedi Ritter und der Vernichtung des zweiten Todesstern an.

Charaktere, Klassen und Fahrzeuge

Auch spielerisch wird es zahlreiche Veränderungen und Neuerungen geben. Unter anderem ein Klassensystem, das über vier verschiedene Gattungen verfügt. Diese wären der Assault Trooper, der Heavy Trooper, der Officer und der Specialist. Jede hat seine eigenen Stärken und Schwächen, die es bestmöglich einzusetzen gilt.

Die verschiedenen Klassen aus dem Spiel

Neben dem Klassensystem ist es außerdem möglich auf verschiedene Spezialeinheiten zurückzugreifen. Diese variieren von Elite Truppen, bis zu Helden und Fahrzeugen. Freigeschaltet werden diese über In-Game Points, die ihr für Erfolge auf dem Schlachtfeld bekommt.

Ihr könnt diese dann künftig über das Spawnpoint Menü auswählen und nicht mehr wie bisher über ein Power-Up, das man auf dem Schlachtfeld findet.

Anders als bisher wird auch die Aufrüstung eurer Truppen vonstatten gehen. Wurden in Star Wars: Battlefront verdiente Credits eingesetzt um neue Blaster und Star Cards zu kaufen, wird es derart Upgrades nur noch über Lootboxen geben, die ihr auf dem Schlachtfeld findet. Allerdings erfährt man im Vorfeld nicht – wie sich das für eine Lootbox gehört – was sich in ihr befindet.

Der Inhalt passt auch nicht immer zu eurem Charakter und lässt sich dementsprechend nicht verwenden. Es kann also durchaus sein, dass ihr fleißig Lootboxen sammelt, am Ende aber nur einen kleinen Teil wirklich gebrauchen könnt.

Hier komme ich dann gleich auf die Überleitung zum nächsten Thema, das sich massiv auf die Spielweise von Star Wars Battlefront auswirken wird.

Mikrotransaktionen

Ja, ihr habt richtig gelesen, künftig gibt es Mikrotransaktionen. Dennoch versichern EA und Dice, dass es sich dabei nicht um eine „Pay2Win“ Mechanik handeln wird.

Über Mikrotransaktionen könnt ihr euch Lootboxen kaufen um euren Charakteren mit neuen Star Cards und Waffen zu versorgen. Wie schon bei den normalen Lootboxen, wisst ihr auch bei den bezahlten nicht, was ich in ihr befindet.

Wie gut diese Idee oder besser gesagt Mechanik ankommt, wissen wir dann wenn sich die ersten Spieler auf den Schlachtfeldern tummeln. Warum EA und Dice die Micro Payments einführen, erfahrt ihr auch schon im nächsten Punkt.

Kostenlose DLCs für alle!

Eine Nachricht, die ich richtig genial finde. Begründet wird dieser Schritt, dass man die Fans und Spieler nicht mehr durch nicht erworbene DLCs trennen will.

Ihr kennt das, zahlreiche Helden, Star Cards und Waffen waren auch im normalen Spiel nur nach Kauf des bestimmten DLCs abrufbar. Wer Beispielsweise den DLC „Outer Rim“ nicht besitzt, kann weder mit Nien Nunb oder Greedo das Schlachtfeld betreten. Auch auf Maps die gar nicht zur „Outer Rim“ Erweiterung gehören.

Kurz gesagt, EA schenkt uns die DLCs und führt im Gegenzug Mikrotransaktionen ein. Laut EA und Dice soll dies zu einer längeren Lebensdauer führen, da man vorhat in den kommenden Jahren Star Wars Battlefront 2, stetig mit neuen Inhalten zu versorgen. Der erste DLC folgt dann auch gleich kurz nach dem Release von Star Wars Battlefront 2.

The Last Jedi DLC im Dezember

Wie soll es auch anders sein, kurz nach dem Release von Star Wars Battlefront 2 und der Premiere von Star Wars: The Last Jedi, folgt sofort der erste thematisch passende DLC.

Mit dem DLC sollen dann auch die spielbaren Helden Finn und Captain Phasma sowie Crait als neuer Plant Einzug ins Spiel halten. Ich würde auch fast darauf wetten, dass wir uns ebenfalls auf neue Charaktere wie Poe Dameron oder General Hux freuen können.

Die Trilogien mischen?

Viele Fans zeigten sich irritiert, als sie Rey im „Assault on Theed“ Stream sahen. Eine Sequel Charakter auf einer Prequel Map? Darf man das?

Nun, scheinbar ist man sich bei Dice noch nicht ganz klar darüber und hat bis jetzt noch keine finale Entscheidung getroffen, wie es Guillaume Mroz, seines Zeichens Hero Designer im Star Wars Battlefront Team, in einem Tweet erklärt.

Ich selbst habe dazu noch keine Meinung, hätte jetzt aber nicht die Probleme damit, alle Helden über alle Episoden hinweg spielen zu können.

Let’s Play Star Wars Battlefront 2

Im großen und ganzen muss ich sagen, dass ich sehr gespannt bin auf Star Wars Battlefront 2. Die zahlreichen Neuerungen machen einen guten Eindruck und sind meiner Meinung auch nötig um die Spieler länger an das Spiel zu binden. Insbesondere die regelmäßigen Updates sollten dafür sorgen, die Spieler nachhaltig zu motivieren.

Bei den Mikrotransaktionen stelle ich mir allerdings noch die Frage, wie es insgesamt in der Community ankommt. Ich meine, man bezahlt Geld für Lootboxen, von denen ich gar nicht weiß ob sie mir etwas bringen. Im Zweifel gebe ich also Geld für unnötige Star Cards und Gegenstände aus. Erklärt das mal jemanden, der nach der zehnten Lootbox immer noch nichts vernünftiges bekommen hat.

Da frage ich mich ob der Tausch Mikrotransaktionen gegen kostenlose DLCs nicht doch etwas nachteilig für die Spieler ausfallen könnte. Doch wirklich wissen, werden wir es erst ab dem 17. November 2017.

Jetzt will ich eure Meinung über den neuen Action-Titel wissen. Was sagt ihr zu Star Wars Battlefront 2 und den zahlreichen Neuheiten und Änderungen? Schreibt es mir in die Kommentare und folgt mir bei Facebook.


Florian

Florian

Konzeptioner und Consultant. Blogger. Sohn. Mein Herz schlägt für Star Wars, Videospiele, Action Toys und gutes Essen.


comments powered by Disqus