Rogue One: A Star Wars Story – Gareth Edwards über geschnittene Szenen

Gut einen Monat ist es noch hin, dann können sich Star Wars Fans auch hierzulande den Spin-off Rogue One: A Star Wars Story als DVD, Blu-ray oder Download auf den heimischen Fernseher holen.

Nachdem Anfang Januar neue Fotos geschnittener Szenen auftauchten, waren die Hoffnungen groß das Disney und LucasFilm diese im Rahmen der DVD und Blue-ray Veröffentlichung als eine Art ungeschnittene Fassung von Rogue One rausbringen würden. Doch wie es aussieht wird dies nicht der Fall sein.

Keine geschnittenen oder alternativen Szenen

So erklärte Gareth Edwards, der Regisseur von Rogue One, kürzlich in einem Gespräch mit Fandango das Fans keine geschnitten oder alternativen Szenen auf der Blu-ray Version erwarten sollten.

“There’s not an individual scene that you can drag and drop and put on a Blu-ray. There are little things that would come and go during the process of post-production, but they’re not scenes. They’re more moments within the scenes, or a single shot. So it’s impossible to be able to do that, and that’s why the decision was made.”

Er begründet dies, dass es sich dabei nicht um Szenen handelt die man einfach auf eine Blu-ray packen könnte. Während der Entstehung des Films und der Post-Production gab es immer wieder kleine Sequenzen, die man allerdings nicht als vollwertige Szene bezeichnen könne.

Vielmehr handelt es sich um Moment- oder Einzelaufnahmen innerhalb anderer Szenen, wodurch es unmöglich ist diese in den Film zu integrieren. Deswegen entschied man sich dagegen.

Als Erklärung gab er an, dass es keine Szenen sind, die man einfach auf eine DVD packen könne. Während der Entstehung des Films gab es immer wieder kurze Sequenzen und Filmschnipsel, die man laut Edwards nicht als eine Szene beschreiben würde. Sie wurden aus den unterschiedlichsten Gründen aus dem Film geschnitten. »Es ist nicht so, als wäre da eine Version und dann eine andere Version«, bestätigte Edwards.

Doch wenn wir uns an die zahlreichen Teaser und Trailer aus dem vergangenen Jahr erinnern, da gab es doch eine ganze Reihe vollständig entwickelter Szenen zu geben. Die in der Jyn Erso auf Scarif einem TIE-Fighter gegenüber steht zum Beispiel.

Jyn Erso steht in Rogue One: A Star Wars Story einem TIE-Fighter gegenüber

Besonders besagte Szene vermissten Fans in Rogue One: A Star Wars Story, da sie besonders eindrucksvoll schien. Dazu hat Gareth Edwards folgendes zu sagen.

“Yeah, it’s going to have to remain a myth because it’s sort of the thing where you’re trying ideas out to find the right version of the movie, and at the same time marketing is getting excited about certain shots and moments. Eventually you’ll see something presented to you and you’ll be like, wait a minute, this shot is no longer in the film.”

Während der Dreharbeiten entwickelte man viele Ideen die man ausprobierte um die richtige Version für den finalen Film zu finden. Dabei entstanden aber auch einige Szenen und Momente für das Marketing, die schon ganz gespannt auf den Film waren. So wird einem im Vorfeld etwas präsentiert, dass am Ende dann nicht im fertigen Film zu sehen ist.

Zu guter Letzt klärt Gareth Edwards noch auf, warum wir nie das alternative Ende sehen werden, in dem Jyn, Cassian und K-2SO über den Strand von Scarif laufen und dabei vor den gigantischen AT-ACT Walkern flüchten.

“The visual effects were never finished on it. It’s not like there’s something sitting somewhere. I feel like making a film is like a sport where someone blows a whistle and that’s it — the score is what it is. And the goal is to win. If I could go back and do the film knowing what I know now, the final film would be completely different. I’d probably be willing to make Star Wars for the next ten years and never let go of it — constantly trying to finesse and find new ideas. But at some point it stops, and it is the movie. The film that got released, I feel like that is the film, and everything else is just the process of making it.”

Dabei ist der einfachste Grund der, dass man einfach nicht die Special Effects für diese Einstellung komplett vollendet hat.

Würde er den Film mit dem Wissen von heute noch einmal machen, würde dabei ein komplett anderes Werk entstehen. Er wäre wohl bereit auch die nächsten zehn Jahre Star Wars Filme zu drehen und würde nicht davon ablassen diese immer weiter zu verbessern und neue Ideen zu finden.

Doch ab einem gewissen Punkt ist es nötig aufzuhören und den Film letztlich rauszubringen. Das ist der Film und alles andere ist nur der Entstehungsprozess.

Geschnittene Szenen als Special?

So wie es aussieht und wenn man den Worten Gareth Edwards glaubt, werden wir in nächster Zeit keine alternativen oder geschnittenen Szenen zu Gesicht bekommen.

Doch ich denke bei Disney und Lucasfilm sollte man niemals nie sagen. Ich kann mir durchaus vorstellen das im Rahmen eines Specials die ein oder andere geschnittene Szene auftauchen wird. So haben wir das schließlich auch schon bei der klassischen Trilogie erlebt.

Wie denkt ihr darüber? Schreibt es mir in die Kommentare und folgt mir bei Facebook.

Rogue One auf DVD, Blu-ray und als Download

In den USA erscheint Rogue One: A Star Wars Story bereits am 4. April 2017 auf DVD, Blu-ray und Blu-ray 3D. Die rein digitale Version ist bereits ab dem 24. März erhältlich.

Die Blu-ray Steelbox, Blu-ray 3D und DVD Version von Rogue One: A Star Wars Story

In Deutschland müssen sich Fans noch etwas länger gedulden. Hier erscheint der Film auf DVD, Blu-ray und Blu-ray 3D erst am 4. Mai und ist als digitaler Download ab dem 21. April verfügbar.


Florian

Florian

Designer. Blogger. Sohn. Mein Herz schlägt für Star Wars, Videospiele, Action Toys und gutes Essen.


comments powered by Disqus