Revell bringt Imperial Star Destroyer Modell in 1/2700 raus

Nicht nur Bandai versorgt uns aktuell mit einer Vielzahl unterschiedlichster Star Wars Modelle, wie zuletzt dem AT-AT in 1/144, auch Revell hat eine Neuigkeit für Modellbauer parat und bringt einen Imperial Star Destroyer im Maßstab 1/2700 raus.

Star Wars Jubiläumsset

Der Imperial Star Destroyer erscheint dabei anlässlich des 40-jährigen Star Wars Jubiläums unter der Produktnummer 06052 und wird mitsamt Farbe, Pinsel, Kleber und einem Poster ausgeliefert.

Seitenansicht des Imperial Star Destroyer in 1/2700 von Revell und Zvezda

Auch in 1/2700 hat der Imperial Star Destroyer immer noch die höchst beeindruckenden Ausmaße von gut 60cm in der Länge und stellt damit das größte Plastikmodell eines Sternzerstörers dar.

Die einzigen Alternativen wären der rund 40 Jahre alte und dementsprechend betagte AMT/ERTL Bausatz in 1/4222, der wirklich winzige Bandai Star Destroyer in 1/62000 und der im letzten Jahr erschiene Snap Kit Bausatz, ebenfalls von Revell, in 1/12300.

Ursprungsmodell von Zvezda

Bei dem Bausatz greift Revell übrigens auf Gussformen des russischen Herstellers Zvezda zurück, die insbesondere für ihre zahlreichen Militärmodelle wie Panzer und Flugzeuge bekannt sind.

Vor einem knappen halben Jahr wagte sich Zvezda erstmalig auf neues Terrain, erlangte Star Wars Lizenzen von Disney und brachte völlig überraschend das Modell eines Imperial Star Destroyers raus.

Verpackung des Imperial Star Destroyer in 1/2700 von Zvezda

Erste Reviews ließen sofort erkennen das der Bausatz nicht nur eine beeindruckende Größe vorzuweisen hat sondern gleichzeitig auch über hervorragend ausgearbeitete Details verfügt.

Der Imperial Star Destroyer in 1/2700 von Revell und Zvezda von oben im Detail gesehen

Der Imperial Star Destroyer in 1/2700 von Revell und Zvezda von oben

Frontalansicht des Imperial Star Destroyer in 1/2700 von Revell und Zvezda

Heckansicht des Imperial Star Destroyer in 1/2700 von Revell und Zvezda

Die Unterseite des Imperial Star Destroyer in 1/2700 von Revell und Zvezda

Ähnlich wie bei Bandai verfügt Zvezda allerdings über keine Lizenzen für den europäischen und amerikanischen Markt, dadurch hat der Bausatz es nicht zu uns geschafft.

Revell schließt somit eine Lücke und so ist es auch für Modellbauer hierzulande möglich ohne große Umwege an den Imperial Star Destroyer zu kommen.

Ab April erhältlich

Der Imperial Star Destroyer wird ab dem 20. April für einen Preis von rund 99,99 Euro verfügbar sein. Aktuell ist er bereits bei einigen Onlinehändlern gelistet und schwankt dort zwischen 90,00 und 99,99 Euro.

Ich bin mir sicher, der Star Destroyer wird einschlagen wie die sprichwörtliche Bombe. Als Kaufgrund sprechen neben der enormen Größe vor allem die fantastischen Details und die Möglichkeit das Modell beispielsweise durch Beleuchtung mittels Fiberoptik noch weiter aufzuwerten.

Was sagt ihr? Gehört der Bausaz zu euren Must-Haves in diesem Jahr? Schreibt es mir in die Kommentare und folgt mir bei Facebook.


Florian

Florian

Konzeptioner und Consultant. Blogger. Sohn. Mein Herz schlägt für Star Wars, Videospiele, Action Toys und gutes Essen.


comments powered by Disqus