Der ultimative Jahresrückblick – 2016 aus der Sicht eines Star Wars Nerds

Hallo und herzlich Willkommen ihr Star Wars Nerds, Fanatics und im Gleichgesinnten. Es ist wieder einmal soweit, das Jahr ist in wenigen Stunden rum und rechtzeitig vor dem Ablauf gibt es von mir den ultimativen Jahresrückblick eines wahren Star Wars Nerds.

Das Jahr startet machtvoll

Der Beginn des Jahres war noch eindeutig von Star Wars Episode VII: Das Erwachen der Macht geprägt. Nach neun Jahren endlich wieder einen Star Wars im Kino sehen zu können war für mich das absolut Größte. Man muss sich mal vorstellen, fast eine Dekade ohne etwas neues aus der interessantesten Galaxie im Universum. Dazu auch noch mit all den Helden meiner Kindheit wie Luke Skywalker, Han Solo und Prinzessin Leia – besser geht es gar nicht.

Klar gab es in der Zwischenzeit Massen an Comics und Romanen und mit Star Wars Rebels eine Animationsserie die nicht während der Klonkriege spielt aber natürlich ist das alles nichts gegen einen ausgewachsenen Star Wars Film.

Im April folgte mit dem ersten Teaser Trailer zu Rogue One: A Star Wars Story ein weiterer Höhepunkt.

Keine drei Wochen später folgte dann auch noch die Veröffentlichung von Das Erwachen der Macht als Blu-Ray und digitaler Download. Natürlich waren die kommenden Wochen für unzählige Star Wars Abende verplant.

Als hätte der April nicht bereits genug zu bieten gehabt, erschien mit Outer Rim der erste DLC zu Star Wars: Battlefront. Meiner Meinung nach die Beste Erweiterung bisher, mit großartig designten Arealen und vor allem Nien Nunb als spielbarer Charakter ist gut gelungen.

Im Mai kaufte ich Tickets für die Star Wars Celebration Europe. Eigentlich hatte ich nicht unbedingt vor dort hinzugehen, doch als ich erfuhr das mit Mark Hamill, Carrie Fisher, Anthony Daniels, Kenny Baker und Peter Mayhew fast alle Helden der klassischen Trilogie vor Ort sein würden, musste ich einfach.

Ich besorgte mir noch schnell passende Flüge und plante meinen Aufenthalt in London. Wie gut das zwei Freundinnen von mir dort wohnen, so musste ich mich nicht großartig um ein Hotel kümmern und konnte mich komplett auf die Celebration konzentrieren.

Die Vorstellung das ich in zwei Monaten Mark Hamill sehen und ihm vielleicht sogar die Hand schütteln werde bereitete mir einige schlaflose Nächte, sorgte aber gleichzeitig für ein breites Grinsen in meinem Gesicht. Jetzt heisst es allerdings erst einmal abwarten.

Um die Zeit ein wenig zu überbrücken erschien im Juni mit Bespin ein weiterer DLC für Star Wars: Battlefront. Auf die Erweiterung habe ich mich lange gefreut – vor allem Dengar als spielbarer Charakter machte mich neugierig.

Alles in allem eine solide Erweiterung, die allerdings hinter den Erwartungen zurück blieb. Die Areale sind zwar schön gestaltet und vermitteln perfekt die Stimmung die ich habe wenn ich mir Das Imperium schlägt zurück anschaue, doch leider schafft es das Spiel mich nicht mehr stundenlang zu fesseln. Schade.

Let’s Celebrate Star Wars Celebration

Im Juli dann endlich die die große Erlösung. Es ist soweit. Die Koffer sind gepackt. Star Wars Celebration Europe!

Ich habe mich zurück in die 90er Jahre versetzt gefühlt, soviel kindliche Freude hatte ich in mir als ich meinen Flieger Richtung London bestieg.

Die Star Wars Celebration Europe war so ziemlich das coolste was ich je im Rahmen meines Star Wars Nerdtums getan habe und ich bin 2017 auf jeden Fall wieder dabei.

Ruhe in Frieden Kenny Baker

Im Spätsommer ereilte Star Wars Fans mit dem Tod von Kenny Baker eine traurige Nachricht. Dieser verstarb am 13. August im Alter von 81 Jahren im Kreise seiner Familie.

Eine Nachricht die mich ziemlich geschockt hat, schließlich sah ich Kenny keine fünf Wochen zuvor noch auf der Star Wars Celebration in London.

Im September erschien die lang erwartete Todesstern Erweiterung zu Star Wars: Battlefront. die uns direkt in die Geschehnisse rund um Star Wars Episode IV: Eine neue Hoffnung bringt.

Rogue One

Endlich war es soweit. Der Dezember ist angebrochen. Doch gerade die letzten 15 Tage bis zur Premiere von Rogue One: A Star Wars Story stellten meine Geduld noch einmal so richtig auf die Probe.

Doch das Warten hat sich mehr als gelohnt. Selten war ich so sehr von einem Star Wars Film begeistert wie von Rogue One. Fans werden diesen Film lieben und Rau, düster und beklemmend waren die Worte meiner Wahl um den Film in aller Kürze zu beschreiben.

Die Wege der Macht

Der Abschluss des Jahres wurde dann von einer Tragödie überschattet. Nachdem Carrie Fisher am 23. Dezember mit einem Herzstillstand ins Krankenhaus eingeliefert wurde, verstarb sie kurz darauf am 27. Dezember im Alter von 60 Jahren. Nach Kenny Baker der zweite Todesfall der Star Wars Fans weltweit tief betroffen stimmte.

Jetzt vier Tage danach trage ich noch immer tiefe Trauer in mir und habe es irgendwie noch gar nicht richtig realisiert. Doch ich denke wir müssen nach vorne schauen und dankbar dafür sein, was sie uns allen gegeben hat und glücklich darüber sein.

Carrie wird immer in Erinnerung bleiben.

Willkommen 2017

Ist doch länger geworden als ich dachte, also Dankeschön allen die bis hierhin durchgehalten haben. Ich bin schon gespannt was uns in 2017 erwarten wird. Welche Teaser, Trailer und Nachrichten uns zu unserem Lieblingsuniversum ereilen und natürlich werden schon die Tage zum nächsten großen Ereignis gezählt. Der Premiere von Star Wars Episode VIII.

Ich klinke mich an dieser Stelle aus, schaue noch ein letztes Mal Return of the Jedi in diesem Jahr und danach geht es los zum feiern.

Euch allen wünsche ich einen guten Rutsch, feiert schön und kommt gesund und munter ins neue Jahr.

Möge die Macht mit euch sein


Florian

Florian

Konzeptioner und Consultant. Blogger. Sohn. Mein Herz schlägt für Star Wars, Videospiele, Action Toys und gutes Essen.


comments powered by Disqus