Während ich diesen Beitrag schreibe bin ich gerade noch rechtzeitig in die Bahn nach Hause gehastet. Im Press & Books am Hamburger Hauptbahnhof hat es doch etwas länger gedauert, bis ich mich durch die Schlange gekämpft habe. Nun gut, was erwartet uns denn dieses mal bei Bau den Millennium Falcon?

Kleine Bestandsaufnahme

Als erstes fällt auf, die große Pappe ist weg. Die Ausgabe besteht nun nur noch aus dem Magazin samt Teilen in einem Klarsichtbeutel. Neben dem Magazin liegt dieses mal ein weiteres Rumpfteil bei, das ihr mit dem aus der ersten Ausgabe verbinden könnt, die Sitze für Co-Pilot und Pilot, die beiden hinteren Sitze, die Cockpit-Tür und als letztes noch einige Bedieninstrumente.

Um ehrlich zu sein bin ich von den Sitzen ein wenig enttäuscht. Der Detailgrad an sich ist in Ordnung, wenn auch die Fußgestelle der hinteren Sitze etwas grob sind. Doch Die Bemalung ist nicht gerade das gelbe vom Ei. Wer kam auf die Idee, die Sitze der Piloten rot zu lackieren? Auch die weiße Polsterung der beiden hinteren Sitze ist nicht originalgetreu. Wer den Falcon Out of the Box baut, macht mit den Teilen nichts falsch. Dennoch rate ich zumindest dazu diese neu zu lackieren. Mit einem zusätzlichen Weathering kann man außerdem noch etwas mehr Tiefe aus den Sitzen holen. Schwer ist das nicht – schaut euch dazu dieses Video an.

Dort wird Schritt für Schritt erklärt wie ihr die Sitze bemalen müsst um ein realistisches Ergebnis zu erzielen.

Zwar bin ich mir noch nicht ganz sicher, vermutlich werde ich aber beim Cockpit komplett auf die Bauteile von Shapeways zurückgreifen. Ich möchte da einfach alles rausholen und das so weit wie möglich supern.

Eine kleine Info am Rande: Auch bei dieser Ausgabe gibt es wieder Unterschiede beim Rumpfteil.

Ein Abstecher nach Bespin

Auch das beiliegende Magazin bietet wieder allerhand interessantes über Han Solo’s Schrottmühle. Außerdem widmet sich die Ausgabe dieses Mal neben Hintergrundwissen zum X-Wing und der Schlacht von Yavin auch der Rückwand des Falcon Cockpits. Alles wieder reich bebildert und mit schönen Illustrationen dargestellt. Darüber hinaus gibt es auch noch Wissenswertes über den Planeten Bespin, den wir alle noch aus das Imperium schlägt zurück kennen sowie die obligatorische Bauanleitung.

Luke

Falcon Cockpit

Fazit

Alles in allem wieder eine schöne Ausgabe. Es macht Spaß den Bausatz nun Schritt für Schritt zu erweitern. Zwar können mich einige Bauteile, wie die angesprochenen Sitze, nicht ganz überzeugen, doch schafft dies die Möglichkeit sich selbst an diesem Modell zu verwirklichen und es nach eigenen Vorstellungen anzupassen.

Wenn ihr immer auf dem neuesten Stand sein wollt, folgt mir doch bei Twitter oder Facebook und hinterlasst mir einen Kommentar. Mich würde interessieren was ihr über die aktuelle Ausgabe denkt.

Bis dahin viel Spaß beim basteln. Möge die Macht mit euch sein.